Region Fulda im ländlichen Raum

Das Umdenken zur Stärkung des ländlichen Raumes muss Ansporn sein, weiter für Strukturen und Zusammenhalt unserer Region einzutreten. Brauchtum und Ehrenamt müssen gefördert und von Bürokratien entlastet werden. Das gilt z. B. auch für unsere Landwirtschaft, die bei sinkenden Gewinnmargen unter Auflagen und Wetterkapriolen leidet. Der uns allen wichtige Schutz von Natur und Umwelt braucht breite Akzeptanz. Diese setzt Augenmaß voraus, auch was die Höhen von Windenergieanlagen und Abstandsregelungen betrifft. Politik geht nicht über die Köpfe unserer Region hinweg, ich setze auf konstruktiven Austausch gegen überproportionale Belastungen und Überbündelungen in unserer Heimat.

Familie und Bildung

Tragende Säulen unserer Region sind unsere Familien. Ihnen müssen wir bestmögliche Bildungschancen für ALLE Kinder zukommen lassen, es geht um mehr als nur reine Beaufsichtigungsangebote. Fördern und fordern: ein Aufweichen von Standards halte ich für sehr bedenklich, denn technischer Fortschritt und wachsende Ansprüche erfordern hohe Qualifikation. Unser dreigliedriges Schulsystem hat sich bewährt. Neben Hochschulabschlüssen und Studierendenförderung brauchen auch unser Handwerk und die Ausbildungsberufe eine Aufwertung und Unterstützung bei Fortbildung. Lehrkräfte und Ausstattung müssen mit den Herausforderungen des Technologiezeitalters gehen, entsprechende Förderungen fortbestehen.

Mittelstand als Rückgrat unserer Gesellschaft

Sie alle - Arbeitnehmer und Unternehmer - sichern den sozialen Zusammenhalt. Wir brauchen keine Bürokratie, keine Mehrbelastungen, sondern Konzepte für mehr Fachkräfte. Auch Digitalisierung muss vorangetrieben werden, nicht nur beim Glasfaserausbau, sondern auch in den Köpfen, indem wir Kompetenzen für moderne Technologien fördern. Sie bietet gerade für unsere Region Chancen gegen die Stadtflucht, indem die Arbeit zu den Menschen kommt. Und sie fördert Startups und Auslastung unserer Liegenschaften. Zur Vermeidung von Standortnachteilen gegenüber Weltkonzernen und Auslandsfirmen braucht unser Mittelstand Gehör, konkret für Senkung der Abgabenlast bzw. neue steuerliche Regelungen.

Gesundheit und Selbständigkeit

Medizinische Versorgung ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Infrastruktur. Gerade der ländliche Raum, in dem Jung und Alt zum Wohle aller zusammen leben, bedarf besonderer Berücksichtigung. Neben Maximalversorgung, Notfallmedizin und Spezialkliniken in Fulda und Umgebung brauchen wir die hausärztliche Versorgung auf dem Lande. Wir müssen diese Strukturen und Betreuungsbedarfe beharrlich vermitteln, um weiteren Einschränkungen und der Schließung von Arztpraxen entgegen zu wirken. Das Aufbegehren unserer Mediziner muss Warnung und Orientierung für die Politik sein, damit Bund, Land, Kassen und Vereinigungen den Wert der regionalen Betreuung erkennen.

Für Sicherheit der Richtige

Tagtäglich erlebe ich gesellschaftliche Herausforderungen und Nöte - dies besonders im Polizeidienst. Unsere Polizei ist ein Sensor der Politik, ein Stimmungsbarometer, da der Polizeieinsatz unverfälscht Einblicke in sämtliche gesellschaftliche Strukturen und Lebenssituationen bringt. So sehe ich mich als glaubwürdiges Angebot, ohne Vorbehalte für unsere Heimat einzutreten und dabei auch die Sorgen und Verunsicherungen der Menschen aufzugreifen. Sorgen in Zusammenhang mit der Flüchtlingspolitik zeigen, dass der Rechtsstaat mehr denn je konsequent und handlungsfähig auftreten muss. Auch zum Schutz unserer Feuerwehren, Hilfs- und Rettungsdienste und Polizeikräfte, die immer häufiger Opfer von Respektlosigkeit und Gewalt sind.